Unter diesem Titel veröffentlichen wir ohne Anspruch auf Vollständigkeit Literaturbeiträge zu Themen wie Freiwillig, Geld, Komplementärwährungen etc. Gerne nehmen wir auch auf Ihre Anregung hin weitere Artikel auf. Der Inhalt der aufgeführten Artikel kann von der offiziellen von give&get vertretenen Meinung abweichen.

 

Allgemein, diverse Themen

Standards der Freiwilligenarbeit (2011)
von Benevol Schweiz 

Altersstrategie der Stadt Zürich
 (2012)
Die vorliegende neue Altersstrategie zeigt auf, wie unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Aspekte sowie sozialer und demografischer Veränderungen, das städtische Angebot künftig ausgerichtet werden soll.


Tauschen, Tauschnetze

Biete bügeln - suche Blumengiessen
von Rebecca Omoregie in der Zeitschrift 'Wohnen' Ausgabe 3 / 2012 

Geben ist seliger denn Nehmen! - Wer hilft wird älter! 
von Pr. Dr. med. Volker Faust, 2006 

Vom Stamme Nimm und Gib – Lokale Tauschringe für eine gerechtere Wirtschaft,
von Mischa Täubner, Die Zeit 28 / 2002 


Geld

Geld und Gemeinschaft   (aus TALENTE Magazin Okt. 2013)
von Heinzpeter Znoj:  'Talente sind das Zweitgeld, ein ergänzendes Zahlungsmittel in Vorarlberg. Damit fördern wir die regionale Wirtschaft und den sozialen Zusammmenhalt'.

Sharing Economy - Haben ist seliger als Teilen!
    (aus TALENTE Magazin Okt. 2013)
von Rainer Hank und Winand von Petersdorff:  'Die Mode lautet "Sharing Economy": Die Leute wollen alles teilen und pfeiffen auf Besitz, sagt man uns. Doch setzt Teilen nicht Besitz voraus? Ein genauer Blick auf den Megatrend.

Die Bestie bändigen
   (aus TALENTE Magazin Okt. 2013)
von John Rogers:  Anmerkungen zur Geldwende: 'Wir leben in einer Zeit der beispiellosen Ausbeutung der Ressourcen dieses Planeten, ein Prozess, der vom Wachstumszwang getrieben wird, und der wiederum von einem Geldwachstumszwang gezeugt wird'.

Teilen ist das Neue Haben   (aus Migros-Magazin 45, S. 42+43, 4.11.2013)
Karin Frick vom GDI (Gottlieb Duttweiler Institut) prophezeit, dass wir künftig mehr teilen werden, - und dies mit Lust. Karin Frick ist Co-Autorin der GDI-Studie "Sharity - die Zukunft des Teilens".

Monetative -  "Wir wollen ein gerechtes Geldsystem"

Der Verein "Monetäre Modernisierung" regt dazu an, das derzeitige Geldsystem zu überdenken:
"Es ist Zeit, das Problem an der Wurzel zu packen! Beheben wir die Fehler unseres Geldsystems." 

Das Ende des Geldes - Wegweiser in eine ökosoziale Gesellschaft

von Franz Hörmann und Otmar Pregetter, 2011
"Die Zeit der Banken und des Geldes sind vorbei. Denn Banken erfinden Geld aus Luft, die freien Märkte sind Blasenmaschinen zum Missbrauch für die Eliten..."  Möglichkeiten, wie eine Gesellschaft auch ohne Geld funktionieren kann.

Geld und Gemeinschaft – ein ökonomisches Modell zur Beschreibung und Analyse von monetären und nichtmonetären Tauschbeziehungen.

von Heidi Lehner, MoneyLab, Sunflower Found. Nov./Dez. 2010 

Finanzmarktkrise – Herausforderung und Chance
eine Broschüre von MoneyForum, Sunflower Foundation, Dez. 2010

Die wahre Bedeutung von Geld – Thesen von Bernard Lietaer
von Heike Görner

Geld, Tausch und Nachhaltigkeit - die Motoren der künftigen Wirtschaft
Broschüre Money Museum Zürich (2003)


Zeit, Zeit als alternative Währung

Projekt «Zeitvorsorge» für die Pflege von Senioren im Kt. St. Gallen
St. Gallen gründet als erste Schweizer Stadt eine «Bank für Zeitvorsorge». Dort kann man Hilfseinsätze für Senioren ansparen und sich damit später selbst Hilfe im Alltag 'kaufen'.

86'400
Ein Gedankenspiel zum Thema Zeit, von Hans Ulrich Spitzli, Sigrist an der Kirche Bühl, Beilage zu "reformiert", Nr. 11 vom 28.10.2011

Zeitgutschriften für die Begleitung, Betreuung und/oder Pflege älterer Menschen
Bundesrat Pascal Couchepin lancierte bei seiner Rede über 'Zeitpolitik' auf der Petersinsel im Sommer 2007 die Diskussion zu einer nicht-zeitgleichen Zeittausch-Börse von und für ältere Menschen (Sozialzeit-Idee), von Th. Oesch und K. Künzi, Dez. 2008

Zeit ist Geld? -  Zeit ist viel mehr als Geld!

von Hans Saner, via 1 / 2004


Komplementärwährungen

Das Experiment von Volos
Weil die Griechen von ihren Politikern nichts mehr erwarten, entwickeln sie Ideen, um sich selbst zu helfen. Zum Beispiel eine Währung alternativ zum Euro. aus Tages-Anzeiger, von Kai Strittmatter vom  16. 6. 2012.  Und  hier >>   finden Sie einen Beitrag der BBC zum selben Thema.

Goldfranken soll den Franken ergänzen
Ein Verein will in der Schweiz eine zweite Währung etablieren - einen Münzensatz mit Goldgehalt. Tages-Anzeiger vom 14. 6. 2012

Typologie von Komplementärwährungen und Erfolgsfaktoren von Komplementärwährungsorganisationen
Masterarbeit von Jens Martignoni an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Universität Freiburg/Schweiz 2011

Das Wunder von Woergl – ein österreichischer Bürgermeister wagte 1932 ein erstaunliches Experiment
aus Zeit-Online, Wolfgang Uchatius vom 22.12.2010

Was nichts kostet, ist nichts wert – Braucht Freiwilligenarbeit eine eigene Währung?
von Heidi Lehner, MoneyLab, Sunflower Foundation Nov. 2009

Das duale Währungssystem von Bali
von Heidi Lehner, Money Lab, Sunflower Foundation, August 2007 (Video, 24 Min.)

Regiogeld – Das Geld demokratisieren
von Thomas Seltmann, Humonde 1.5.2005 

Komplementärwährungen – Wirtschaften ohne Schulden und Zinsen

von Mathias Binswanger, moneta 3 / 2001

 

    Zum Seitenanfang